Kommentare: 0

Ganz schön abgehoben

Da fliegt die Insel total drauf: Auf einmal liegen Mannheim, Münster und Osnabrück Sylt quasi zu Füßen und kommen der Nordseeschönheit neuerdings ganz, ganz nahe.

 

Ab dem 16. Juli fliegt nämlich die "Rhein-Neckar Air" immer mittwochs, freitags und samstags (yeeha, pünktlich zum Wochenende) mit einer Dornier 328 morgens von Mannheim aus nach Sylt und bringt mittags von hier aus Reisende wieder zurück nach Mannheim. Samstags, am immer noch klassischen Lieblingswechseltag für Urlauber, legen die Inselfrischlinge sogar noch einen drauf und fliegen zusätzlich ab/bis Münster/Osnabrück.

Über alle Staus und ganz Schleswig-Holstein hinweg, an allen Baustellen und Engpässen vorbei: Auch das Extra-Flug-Zeug der Airline werden Insulaner wie Gäste lieben lernen, denn der Bord-Service schließt an die Zeiten an, als Fliegen noch ein echtes Vergnügen war. Ein festes Team zum Wiedererkennen für Wiederholungstäter bietet unterwegs frisch gebrühten Kaffee, Weine regionaler Winzer, Biere kleiner Privtabrauereien und Backspezialitäten an.

Die Flugpreise liegen,je nach Buchungszeitpunkt, zwischen 199 und 349 Euro pro Strecke, Tickets gibts online auf www.flyRNA.de.

Mit dem Flugzeug nach Sylt

Abschließend noch ein Tipp, wo wir gerade beim Thema Anreise sind: bitte nicht kirre machen lassen von reißerischen Geschichten über das Thema "Bahnwahn", das nach Neuausschreibung und -vergabe der Autozugstrecke auf dem Hindeburgdamm als hervorragender Aufreger in den Medien regelmäßig durchgewurstet wird. Ohne die Problematik der häufiger stattfindenden Autozugtransfers auf dem ohnehin nicht grade unterforderten Damm herunterspielen zu wollen - Leidtragende sind vor allem diejenigen, die auf dem Festland wohnen und hier arbeiten, täglich frühmorgens und abends pendeln und die meisten Verspätungen "abbekommen".

Gäste, die mit dem Auto anreisen, werden vor allem eins feststellen: Die Autozüge fahren öfter als früher. Unverändert dagegen bleibt natürlich trotzdem, dass es an herausragenden Spitzentagen wie dem ersten Ferientag der Nordrheinwestfalen oder Pfingstfreitag zu Wartezeiten in Niebüll kommen kann, was für manche schon zum Urlaub gehört. Warum? Weil man sich einen wunderbaren Überblick über die neuesten heißen Kisten des Automarktes verschaffen kann, die auf der Insel ausgeführt werden sollen, weil man so schön leutegucken kann, weil man mit etwas Glück sogar Freunde trifft. Ach, ja, da wär' noch was. Pssst, nicht weitersagen, damit auch für dich und dich noch welche übrigbleiben: Die Pommes an der "Verlade" sind köstlich und werden mit geheimer Würzmische gesalzen, unbedingt testen, wenn es noch ein bisschen dauert...

Zurück

Einen Kommentar schreiben

zum Seitenanfang